Archiv der Kategorie: Allgemein

Beziehungsweise – Teil 1

Beziehungen sind wie zarte Pflänzchen, die gehegt und gepflegt werden müssen. Das gilt besonders in der Kinderwunschzeit, gerade auch dann, wenn das Wunschkind auf sich warten lässt. Manchmal fühlt sich das Warten wie Folter an. Nichts geht vor und nichts zurück, alles ist in der Schwebe.

Gerade in der Kinderwunschzeit ist es wichtig, dass die Paarbeziehung stabil ist, dass sie Krisen aushält, Halt gibt und es viele kleine und große zauberhafte Momente gibt, die das Leben schön machen. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist sicherlich die Empathie.

Empathie bedeutet Einfühlungsvermögen. Sie fühlen sich in die innere Gefühlswelt Ihres Partners ein. Sie bewerten und verurteilen nichts, sondern spüren einfach seine Gefühle, Gedanken, Emotionen, Bedürfnisse und Wünsche. Das hilft Ihnen dabei, Ihren Partner besser zu verstehen, achtsamer auf seine Bedürfnisse einzugehen und Sie gewinnen dadurch neue Perspektiven und weiten so auch Ihren Blick auf das Leben und die Welt.

Büchertipp: Zukunftsmut und Herzenskraft

Wenn Sie empathisch sind, fällt es Ihnen leichter, auf Ihren Partner einzugehen. Sie fühlen sich weniger schnell verletzt oder übergangen, gemeinsam finden Sie gute Lösungen und Sie sehen Probleme nicht negativ, sondern als Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.

Denken Sie immer daran, in Ihrer Partnerschaft präsent zu bleiben. Manche neigen dazu, sich wenn es schwierig wird, zurückzuziehen und im übertragenen Sinne die Schotten dicht zu machen. Sie nehmen dann nicht mehr am gemeinsamen Leben teil, sondern sind wie abgekapselt. Es prallt alles ab, nichts ist mehr von Interesse. Dies kann eine Schutzreaktion sein, wenn einfach alles zuviel wird.

Wenn immer alles sich um das Thema Kinderwunsch dreht, es keine anderen Themen oder Erlebnisse mehr gibt, dann ist das belastenend für beide Partner. Wer nicht mehr in der Partnerschaft präsent ist, der wird auch nicht mehr enttäuscht, der fühlt sich nicht mehr so hilflos und vorallem, er kann sich vor den Themen, die ihn belasten, wie z.B. der Kinderwunsch, wirksam schützen. Doch durch diese Schutzstrategie wird das Miteinander stark in Mitleidenschaft gezogen, denn eine Partnerschaft lebt von positiven Interaktionen. Also bleiben Sie präsent in Ihrer Partnerschaft, sprechen Sie einfühlsam über Herausforderungen und stellen Sie den Kinderwunsch nicht in den Vordergrund. Der Kinderwunsch ist ein gemeinsamer Weg, der zu Ihrem derzeitigen Leben dazugehört, es aber nicht dominieren muss.

Büchertipp: Sieben Minuten am Tag – endlich kraftvoll und gelassen

Kultivieren Sie die Dankbarkeit in Ihrer Beziehung, Sie stärkt Ihr Glücksgefühl und hilft Ihnen besser mit Trauer und Tiefschlägen umzugehen. Führen Sie doch ein Dankbarkeitstagebuch in das Sie jeden Abend 3 Dinge eintragen, für die Sie an diesem Tag dankbar sind. Es können ganz alltägliche Dinge sein, wunderbare Momente in der Natur, kulturelle Erlebnisse, das gemeinsame Tun, Treffen mit Freunden, eine Arbeit zu haben und vieles mehr. Dankbarkeit ist ein großes Geschenk, denn auch in tiefster Trauer, kann die Dankbarkeit wie ein Freund die Hand reichen und ein helles Licht erstrahlen lassen.

Negative Erfahrungen und Befürchtungen im Kinderwunsch schwächen die Partnerschaft. Sie erwarten dann stets das Negative und so formt sich dann auch Ihre Realität. Irgendwann sieht alles grau in grau aus. Ihre „Brille“ färbt sich dunkel. Versuchen Sie als Paar trotz unerfülltem Kinderwunsch positiv und aufgeschlossen zu bleiben. Nehmen Sie das Schöne in Ihrem Leben wahr und erfreuen Sie sich daran. Wenn Sie das Positive in den Fokus nehmen, dann haben negative Gedanken und Gefühle weniger Raum, Ihre Lebenswirklichkeit gestaltet sich Positiver. Sie machen positive Erfahrungen und hegen positive Gefühle. Werden Sie der Gestalter Ihrer Lebenswirklichkeit!

Glückliche Paarbeziehung trotz Kinderwunsch

Jeder wünscht sich natürlich mit seinem Partner glücklich zu sein. Keine Frage, doch manchmal will es einfach nicht gelingen. Gerade der Kinderwunsch kann das Paarglück gewaltig trüben. Der unerfüllte Kinderwunsch ist natürlich belastend, er wiegt schwer. Bei manchen Paaren überschattet er den Alltag gewaltig. Über allem Schönen und Positiven hängt die „dunkle Wolke“ unerfüllter Kinderwunsch.

Für eine gesunde Paarbeziehung ist es wichtig, dass es immer wieder schöne Momente und Erlebnisse gibt. Das hält auch den Dopaminspiegel konstant. Nur wenn Sie mit Ihrem Partner viel Schönes und Gutes verbinden, haben Sie Freude daran, Zeit mit ihm zu verbringen. Lachen Sie gemeinsam, seien Sie neugierig aufeinander, lassen Sie sich doch mal vom anderen überraschen, probieren Sie Neues aus (ein Restaurant testen, gemeinsam Kochen, Musik machen), treffen Sie gemeinsam Freunde oder seien Sie keativ. All das wirkt sich positiv auf Ihre Beziehung aus. Aus diesen verbindenen Erlebnisse können Sie Kraft schöpfen in Krisenmomenten.

Sprechen Sie miteinander über Ihre Gefühle, dass ist so wichtig und wird doch oft vernachlässigt. Warum? Das achtsame Zuhören, Sprechen und Fragen stellen schenkt Verbundenheit, es stärkt die Beziehung. Es geht nicht darum, genauso zu fühlen, wie der andere. Es geht darum, die Gefühle des Partners achtsam wahrzunehmen und ihnen respektvoll begegnen. Dass ist es auch nicht mehr so herausfordernd, wenn der Partner bezüglich des Kinderwunschs anders fühlt, als Sie selbst. Denn die Achtsamkeit und die Achtung sind der Schlüssel für das Verständnis. Bleiben Sie stets neugierig, fragen Sie Ihren Partner, was er fühlt und lassen Sie ihn erzählen.

Wichtig ist, dass Sie keine ungefragten Lösungsmöglichkeiten anbieten, Ihren Partner nicht unterbrechen und die Gefühle weder bewerten noch verurteilen. Machen Sie sich auch nicht lustig über die Gefühle Ihres Partners. Alles darf da sein, es geht nur darum, sich einander anzuvertrauen und zu spüren, dass alle Gefühle da sein dürfen, ohne Bewertung.

Gestalten Sie Ihren Alltag liebevoll und entspannt. Auf stressige Phasen sollte immer Entspannung und Erholung folgen. Dazu gehören auch Dankbarkeit einander zu haben, ebenso für die großen und kleinen Glücksmomente im Alltag, die oft nicht wahrgenommen werden. Bei Unklarheiten oder Meinungsverschiedenheiten ist es wichtig, den Humor nicht zu verlieren. Denken Sie immer daran, es ist wichtig, andere Meinungen zu akzeptieren und es ist nicht notwendig, dass zwei Partner die gleiche Meinung teilen. Wichtig ist nur, dass die beiden Meinungen nebeneinander existieren dürfen. Die Akzeptanz ist hierbei das große Plus und natürlich auch die Kompromissbereitschaft, wenn es einmal wichtig sein sollte, zu einer gemeinsamen Lösung zu finden. Es lohnt sich auch einen Blick auf die gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg zu werfen oder auf das Lingva Eterna Konzept.

Denken Sie daran, dass es auf Ihre eigene innere Haltung ankommt. Sehen Sie Ihren Partner grundsätzlich in einem positiven Licht, dann gehen Sie großzügig über Schwächen hinweg und die Dankbarkeit für Ihren Partner ist spür- und fühlbar. Mit Ihren persönlichen Gedanken kreiieren Sie Ihr Lebensumfeld. Ihre guten Gedanken über Ihren Partner werden sich auch in Ihrem Alltag wiederspiegeln und Ihre Liebesbeziehung wird immer enger und erfüllender. Je mehr Schönes Sie mit Ihrem Partner erleben, desto schöner wird Ihre Beziehung. Je schöner Ihre Beziehung wird, desto mehr Schönes werden Sie gemeinsam erleben. Positive Interaktionen sind der Dünger für Ihre Beziehung. Freuen Sie sich, dass Sie selbst Ihre Beziehung aktiv gestalten können!

Was zeichnet glückliche und erfüllende Partnerschaften aus? Gibt es so etwas wie Basics, die besonders wichtig sind, damit ein schöne Miteinander gelingen kann. Die gibt es tatsächlich und es ist natürlich gut zu wissen, um welche es sich handelt. Zu einer gelingenden Beziehung gehören Einfühlungsvermögen, eine achtsame Kommunikation, absichtloses Interesse am Partner, Geborgenheit und Heimatgefühl, die Fähigkeit sich zu entschuldigen und natürlich auch die Kunst der Vergebung, eine positive Grundhaltung, Offenheit und Akzeptanz, Verantwortung für die Beziehung übernehmen, Zärtlichkeit und Erotik!

„Erst das Schweigen tut das Ohr auf

für den inneren Ton in allen Dingen.“

                    (Romano Guardini)

Buchtipp: Achtsamkeiten

„Achtsamkeiten“ schenkt Ihnen einen tiefen Einblick in die faszinierende Welt der Achtsamkeit durch Übungen für Sie persönlich und für die ganze Welt!

12 Übungen entfalten den Schatz der Achtsamkeit in Ihrem Leben – für Sie persönlich, mit Familie, Freunde und Kollegen und mit der Welt. Es gibt Übungen zur achtsamen Sprache, zum achtsamen gehen und stehen und zu weiteren Tätigkeiten. Die Übungen lassen Sie achtsam spüren, fühlen und handeln. Sie werden feinfühliger, tiefgründiger, couragierter und offener. Es eröffnet sich Ihnen eine neue Welt, wenn Sie es zulassen.

Sie tauchen ein in die verschiedenen Ökosysteme des täglichen Lebens. Es gibt die individuelle, die soziale und die ökologische Achtsamkeit. Die vorgestellten Achtsamkeitsübungen sind also alle ganz unterschiedlich und trotz miteinander verbunden.

Die drei Autoren sind sowohl Wissenschaftler, als auch Praktizierende und Lehrende der Achtsamkeit. Sie haben dieses einzigartige Achtsamkeitsprogramm entwickelt und vielfach erprobt. „Achtsamkeiten“ ist für alle geeignet, Jung und Alt, Erfahrene oder Anfänger. Sie machen wertvolle Erfahrungen, lernen sich selbst und Ihr Umfeld und die Welt neu kennen, fühlen sich mit allem was ist, verbunden und somit weniger einsam.

Sehr schön ist, dass auch lebendige Erfahrungsberichte im Buch eingewoben sind, die Ihnen einen Einblick in die persönlichen Achtsamkeitserfahrungen geben. Achtsamkeit verwandelt ihr gesamtes Leben, sie nehmen auch die Natur und die Umwelt mit neuen Augen wahr. Lassen Sie sich überraschen, was dadurch alles erwachsen und entstehen kann.

„Achtsamkeiten“ ist ein echtes Praxisbuch, es lädt Sie dazu ein, direkt die Achtsamkeitsübungen auszuprobieren, alleine, gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer gesamten Familie, mit Kollegen und Freunden. Achtsamkeit tut allen gut, denn es eröffnet neue Kraftquellen, schenkt einen anderen Blick auf die Welt, vertieft die Verbundenheit zu anderen Menschen und der Natur. Machen Sie sich auf, die Achtsamkeitsübungen zu entdecken, sie in Ihren eigenen Alltag zu integrieren und Ihre persönlichen Achtsamkeitserfahrungen zu sammeln.

Achtsamkeiten
Übungen für mich, für uns und für die Welt
Mike Sandbothe, Reyk Albrecht und Hubert Ostermaier
Fischer und Gann Verlag
ISBN: 978-3958836433
Preis: 20,00 Euro

Blasenentzündungen bei Kinderwunsch

Blasenentzündungen können sehr hartnäckig sein. Sie können naturheilkundlich so einiges tun, damit Ihre Blasenentzündung schneller abklingt!

Naturheilkundliche Ansätze bei Blasenentzündung:

– Urotruw Tropfen täglich einnehmen, bis die Beschwerden abgeklungen sind
– Cranblu Kapseln von Fa. Salus
– Cranberry Saft (BIO) von Völkel oder Rabenhorst
– Schüßler-Salz Nr. 7 D6 als „Heiße 7“, bei Krämpfen und starken Schmerzen
– Blasen- und Nierenbereich mit „Kupfersalbe rot“ von Wala einreiben
– Cantharis Blasenglobuli von Wala
– Probiotika zur Darmsanierung einnehmen wie Omnibiotic oder Vita Biosa
– Scheidenflora stärken mit Multi-Gyn Flora Plus – Schutz vor vaginalen Infekten
– Propolistropfen stärken Ihr Immunsystem

Hören Sie auf Ihre Intuition und probieren Sie nicht alles auf einmal aus, sondern wählen Sie 1 bis 2 naturheilkundliche Optionen aus und probieren Sie diese einige Tage, um zu sehen, ob Sie Ihnen gut helfen.

Traurigkeit in der Kinderwunschzeit

So langsam kommen wieder die dunkeren Tage mit viel Nebel, die Temperaturen fallen und es regnet wieder mehr. Mit der Wetterumstellung kommen unweigerlich bei manchen auch Traurigkeit und Melancholie wieder hoch. Alles fäll schwer, nichts macht wirklich Freude und eigentlich würde man viel lieber im kuschelig warmen Bett bleiben und sich die Decke über den Kopf ziehen.

Novemberblues wird dieses Phänomen auch oft bezeichnet, da es bei vielen Anfang November zu solchen Symptomen und Gefühlsempfindungen kommt. Die Leichtigkeit des Sommer ist vorbei, die sonnigen Spätherbsttage sind ins Land gezogen und plötzlich ist er da, der kalte November, alles ist grau in grau.

Veilchenelixier nach Hildegard von Bingen bringt wieder im übertragenen Sinne die „Sonne ins Leben“ zurück. Kurmäßig über 4 Wochen eingenommen, dann vier Wochen pausieren und nochmals schauen, ob erneut vier Wochen gekurt werden sollte.

Hildegard von Bingen hat in ihrer Schatzkiste auch noch die Nervenkekse nach Hildegard von Bingen, täglich 2 Kekse genossen, machen fröhlich und heiter. Es ist wirklich erstaunlich, die Nervenkekse sorgen zudem auch für starke Nerven in angespannten Zeiten.

Dann gibt es noch den Heilstein „roter Jaspis“, er hilft bei Ängsten und Sorgen. Gerade in der dunklen Jahreszeit kommen oft auch sorgenvolle Gedanken auf. Genau hier ist der „rote Jaspis“ gut geeignet, das Positive und Schöne wieder zu entdecken.

Zum Schluß möchten wir Ihnen noch den „Maroni-Honig nach Hildegard von Bingen“ ans Herz legen, eine gesunde Nascherei, 1 kleinen TL voll Maroni-Honig genossen ist ein gesunder Genuss für alle Naschkatzen!

Genussrezept: Spitzkohl-Kartoffel-Mix

Zutaten:

3 Kartoffeln geschält und in dünne Scheiben geschnitten

2 rote Zwiebeln in Scheiben geschnitten

1 Spitzkohl geraspelt

4 Tomaten in Scheiben geschnitten

Zubereitung:

Alles auf ein Backblech geben und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Oregano würzen und vermischen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und 1 Std. im Backofen belassen. Dann mit einem Gurkenjoghurtquark

servieren!

Die Kraft der Farben

Farben haben eine große Kraft und vor allem auch einen großen Einfluss auf das körperliche und seelische Wohlbefinden.

Blau – innere Ruhe, beruhigt das Gemüt, schenkt innere Zufriedenheit, fördert das kreative Tun

Orange – steigert die Lebensfreude, macht gute Laune, wirkt energetisierend

Grün – Grünkraft, wirkt motivierend, steigert das Wohlgefühl, steigert die Naturverbundenheit, Positivität

Gelb – hilft bei Ängsten, macht fröhlich und beschwingt und steigert das Selbstbewusstsein

Rosa – Gefühl von Geborgenheit, steigert das Mitgefühl und fördert die Selbstfürsorge

Rot – fördert die Sinnlichkeit und Erotik, wärmt, spendet Kraft, macht optimistischer

Gelb – fördert das Selbstbewusstsein, macht froh, sonniges Gemüt, Fröhlichkeit, fühlt sich beschwingt

Weiß – Reinheit, sorgt für Klarheit, fördert die Herzensruhe, lichtvolles Empfinden

Lebe anders! Life Coaching mit Achtsamkeit und Positiver Psychologie

„Lebe anders!“ – eine Einladung das Leben neu in den Blick zu nehmen mit Achtsamkeit und Positiver Psychologie!

Life Coaching ist wunderbar geeignet, um Fragen des eigenen Lebens zu klären, neu in den Blick zu nehmen und mit Belastungen und Stress einen neuen Umgang zu finden. Dafür haben die Autoren Life Coaching mit Ansätzen der Positiven Psychologie und Achtsamkeit verknüpft und mit zahlreichen Praxisbeispiele, Reflexionsfragen und Reflexionsimpulsen lebendig werden lassen.

Stress, seelische Belastungen, Krisen und Herausforderungen nehmen in der heutigen Zeit immer mehr zu, viele Menschen suchen nach alternativen Ansätzen, Impulsen und Möglichkeiten, das eigene Leben in den Blick zu nehmen und ein Leben in Fülle leben zu können. Das bedeutet auch Antworten auf die Fragen des Lebens zu suchen und zu finden. Denn jeder wünscht sich ein Leben voller Freude, einen guten Umgang mit Stärken und Schwächen, tragfähige Beziehungen und einem Beruf, der wirklich Berufung ist.

Antworten finden Sie in der Positiven Psychologie, im Life Coaching und in der Achtsamkeitslehre, oftmals faszinierend einfach, immer erfrischend anders und natürlich mit Bezug zum eigenen Alltag. Dies belegen auch die lebendigen Fallbeispiele, die zeigen, wie sich so manche Krise leicht lösen lässt, wenn die Blickrichtung geändert wird und der Klient sich für neue Möglichkeiten öffnet. Sehr schön, dass viele Ansätze, die im vorliegenden Buch vorgestellt werden, mit Studien und aktuellen Erkenntnis untermauert werden.

 „Lebe anders!“ ist ein Praxisbuch für alle, die Fragen an das Leben und an sich haben, die kreative Inspirationen suchen, wie sie mit Krisen und Belastungen besser umgehen können, damit ihr Leben wieder zu strahlen beginnt. Jeder Mensch ist einzigartig, das ganzheitliche Menschenverständnis der Autoren, spielt sich auch in den vorgestellten Ansätzen aus Life Coaching, Positiver Psychologie und Achtsamkeit wieder.

Lebe anders!
Life Coaching mit Achtsamkeit und Positiver Psychologie
Prof. Dr. Sohr und Dr. Alina Wilms
Junfermann Verlag
ISBN: 978-3749504534
Preis: 28,00 Euro

Mentaltraining bei Kinderwunsch

Die Seele hat einen großen Einfluss auf den Kinderwunsch. Früher dachte man, dass fast ausschließlich körperliche Beschwerden bzw. Erkrankungen Herausforderungen auf dem Kinderwunschweg darstellen würden. Heute weiß man, dass Körper, Geist und Seele untrennbar zusammengehören. Die Seele ist also von enormer Wichtigkeit. Mentaltraining kann Ihnen helfen, die Kinderwunschzeit gelassener zu sehen, neue Lebensfreude zu gewinnen und positive Glaubenssätze und Einstellungen zu entwickeln.

Prüfen Sie zuallerst Ihre eigene Erwartungshaltung? Haben Sie die feste Erwartung, dass Sie auf jeden Fall schwanger werden müssen, weil Sie sich so sehr bemühen und alle Behandlungen durchführen lassen? Wenn Sie eine solche Erwartungshaltung bei sich spüren, dann lösen Sie sich von dieser. Kreiieren Sie lieber eine positive Erwartungshaltung und eine Hoffnung darauf, dass alles gut werden wird, egal wie es wird. Das nimmt Druck aus dem Kinderwunsch heraus und lässt Sie freier und leichter werden.

Wussten Sie, dass es wichtig ist, dass Ziele erreichbar sind? Ziele, sollten also wirklich von Ihnen persönlich erreichbar sein, also kann „schwanger werden“ kein Ziel sein, denn Sie können es nicht alleine erreichen, Sie sind angewiesen auf Ihren Partner, Ihren Körper und vieles mehr. Ein gutes Ziel könnte es sein gelassener zu werden oder sich bestmöglichst vorzubereiten. Sehr wichtig ist es, dass Sie auch die vielen kleinen Schritte und Schrittchen aufzeichnen, die Sie auf dem Weg zum Ziel gehen werden. Das zeigt Ihnen dann auch deutlich, wie Sie immer weiter voranschreiten. Je genauer Sie ihre Schritte spezifizieren, desto einfacher wird es.

Das könnte z.B. sein, dass Sie ein Entspannungsverfahren einüben, keinen Kalendersex mehr praktizieren, dass Sie mehr Paarzeit miteinander verbringen oder das Sie Ihre Mikronährstoffe im Blut testen lassen und Mängel gezielt ausgleichen! Wenn Sie die ersten Schritte auf dem Weg zu Ihrem Ziel erfolgreich zurückgelegt haben, dann feiern Sie Ihre großen und kleinen Erfolge. Seien Sie stolz auf sich und schreiben Sie sich auf, was Sie alles „geschafft“ haben!

Machen Sie sich auf die Entdeckungsreise zu Ihren Ressourcen. Ressourcen sind innere Kraftquellen, die Ihnen in schwierigen Zeiten dabei helfen, nicht den Mut zu verlieren, die Hoffnung nicht aufzugeben und zuversichtlich zu bleiben. Die Ihnen immer wieder Stärke und Kraft verleihen und Ihnen zeigen, dass Sie auch Krisen gut meistern können. Ressourcen können ganz verschiedene Dinge sein wie Musik, Freunde, Freude am Lernen, Neugier, Verlässlichkeit, Kreativität, Phantasie, Familie und mehr. Schreiben Sie sich alle Ressourcen auf, die Sie gefunden haben und pflegen Sie Ihre Kraftquellen, damit Sie auf sie zurückgreifen können, wenn es hart auf hart kommt.

Mentaltraining lädt Sie auch zu einem Perspektivwechsel ein, denn wenn Sie Ihren Kinderwunsch aus einer anderen Perspektive sehen, dann kommen Ihnen ganz von selbst zahlreiche neue kreativen Lösungsansätze, Gedanken und Anregungen. Betrachten Sie den Kinderwunsch doch mal von außen, stellen Sie sich selbst als „Beobachter“ vor und spüren Sie in sich hinein, welche Gedanken Ihnen durch den Kopf gehen, wie die Situation auf Sie wirkt und welche Impulse in Ihnen aufkommen. Es ist oft spannend zu sehen, wie sich die Sichtweise verändert, wenn man etwas von einem anderen „Standpunkt“ aus beleuchtet.

Kennen Sie die „Wunderfrage“ nach Steve de Shazer? Wenn ein Wunder geschehen würde und Sie morgens wach werden, woran würden Sie erkennen, dass das Wunder geschehen ist. Sie würden Sie sich dann fühlen? Was würden Sie riechen und schmecken? Was wäre plötzlich anders? Wie würde sich das auf Ihre Partnerschaft auswirken? Was würden Sie hören? Was würden Sie in Ihrem Körper spüren? Wie wäre die Atmosphäre? Sie sehen, je detaillierter Sie beschreiben können, woran Sie merken würden, dass das Wunder geschehen ist, desto besser. Lassen Sie sich von der positiven Wirkung der „Wunderfrage nach Steve de Shazer“ in Ihrem Alltag überraschen!

Die Welt ist voll von negativen Nachrichten, täglich werden Sie überschüttet mit negativen News, Informationen und Katastrophen. All dieses Negative hat einen Einfluss auf die Stimmung, das tägliche Erleben, auf Ängste und Sorgen. Womit füttern Sie Ihren Geist am Abend? Mit den 20 Uhr Horror-Nachrichten, dem Lesen der Tageszeitung und anderer Dokumentationen über Krieg und Zerstörung, Mord und Todschlag? Schenken Sie sich doch einmal mal eine Auszeit von all den negativen Schlagzeilen und Nachrichten, niemand muss sich den ganzen Tag davon berieseln lassen.

Tun Sie sich selbst etwas Gutes und lesen Sie ein aufbauendes Buch, hören Sie schöne Musik oder seien Sie kreativ. Alles was Ihnen gut tut, schenkt Ihnen positive Gefühl und positive Gedanken, Ihre Grundstimmung wird besser und nach einigen Tagen fühlen Sie sich wesentlich besser, als vorher. Denn positive Gedanken sind auch eine Entscheidung! Sie haben es jeden Tag selbst in der Hand, welche Gedanken Sie denken möchten!

Zink im Kinderwunsch

– stärkt die Fruchtbarkeit von Mann und Frau

– sorgt für einen ausbalancierten Testosteronspiegel

– wirkt antientzündlich (wichtig bei allen vaginalen Infekten)

– fördert die Wundheilung

– wichtig für Haut, Haare, Nägel

– unterstützt die Kollagenbildung

– stärkt die Abwehrkräfte (wichtig bei wiederkehrenden Infekten)

– unterstützt die Sehkraft

– schützt Zellen vor oxidativen Stress